Eltern-Kind-Aktion Kita-Trudering: Offen für alle Religionen und Kulturen

Was Advent und Hanukkah gemeinsam haben

Kita Trudering Hanukkah Tanz

In den Krippen- und Kindergärten der Wichtel Akademie München kommen Kinder aus unterschiedlichen Religionen und Kulturen zusammen. Dabei erleben die Kinder keine Grenzen oder Unterschiede, sondern Bereicherung und Ergänzung. Die ErzieherInnen der Wichtel Akademie vermitteln den Kindern, dass es Vielfalt gibt und Vieles nebeneinander existieren kann.

Kita Trudering Hanukkah Religionen 1Ein Beispiel dafür war das Hanukkahfest in der Kinderkrippe Trudering. Der kleine Elijah und seiner Mutter feierten das jüdische Lichterfest in diesem Jahr gemeinsam mit zwei anderen Müttern und den zehn Kinderkrippenkindern aus Elijahs Gruppe.

Daniela Dreyer, Leiterin der Kita Trudering erzählt: „Wir wollten, dass Eljah einen Teil seiner Lebenswelt mit in die Krippe bringen kann. So hatte Elijahs Mutter uns den neunarmigen Chanukkaleuchter mitgebracht. Wir lernten dann das hebräisches Lied Nerli*, zündeten Kerzen an, tanzten und backten Butterplätzchen mit besonderen Förmchen.

Dabei ist uns allen nocheinmal bewusst geworden, wieviele Gemeinsamkeiten unsere Kulturen und Religionen haben“, dabei deutet sie auf den Adventskranz, die Kerzen und den Plätzchenteller.

Kita Trudering Hanukkah

Krippe Trudering Hanukkah ButterplätzchenKita Trudering Hanukkah Interkulturell

Das Hanukkahfest alias Lichterfest erinnert mit dem entzünden des acht-neun-armigen Kerzenleuchter an die Wiedereinweihung des zweiten jüdischen Tempels in Jerusalems. Es war nur noch ein Krug geweihten Öls vorhanden, der eigentlich nur für einen Tag gerreicht hätte – aber dann acht Tage hielt. Während der Chanukkatage erhalten Kinder Münzen und werden ermutigt, einen Teil des Geldes für wohltätige Zwecke zu spenden (ähnlich der Aktionen „Brot für die Welt“ oder „Miserior“ der christlichen Kirchen).

Daniela Dreyer hatte alle Eltern der Krippengruppe eingeladen, an der Feier teilzunehmen. Die teilnehmenden Mütter reagierten wie die Kinder fasziniert und offen auf die neuen Rituale. „Wir haben alle die traditionelle jüdische Kopfbedeckung Kippa angefasst und aufgesetzt“, erzählt Daniela Dreyer. „Am meisten fasziniert aber hat die Kinder der Segensspruch auf Hebräisch.“

Wichtig war den Erzieherinnen bei diesem Fest also, die Besonderheiten der jüdischen Kultur zu erleben, aber auch die Gemeinsamkeiten (Kerzen, Singen, Plätzchen) zu christlichen Adventzeit zu erkennen. So feierten Christen, Atheisten, Juden und Moslems an diesem Krippentag gemeinsam, lernten sich alle noch etwas besser kennen und verstehen und freuten sich an der Eltern-Kind-Aktion. Durch dieses frühe Verstehen und die selbstverständliche Toleranz gegenüber etwas Neuem, haben die ErzieherInnen den Weg für eine Toleranz im erwachsenen Alter bereitet.

Kita Trudering Hanukkah Religionen

*Mein Licht, mein Licht, mein kleines Licht!
Kommt Hanukah, werd‘ ich mein Licht zünden,
kommt Hanukah wird mein Licht leuchten,
kommt Hanukah werde ich Lieder singen!