Echtheit

„Echtheit“ (nach Carl Rogers 1902 - 1987) bedeutet, dass die Erzieherin mit ihren Gedanken und ihrer Aufmerksamkeit beim Kind ist und dem Kind kein Interesse vorspielt. Sie ist also authentisch bei allem, was sie sagt. Daran kann das Kind wachsen und sein Selbstbild konstruieren. Wichtig dabei ist, dassdie pädagogischen MitarbeiterInnen nicht alle Gefühle ausleben - besonders nicht vor den Kindern. Manche Emotionen könnten ausgelebt vor anderen als rücksichtslos oder verletzend wahrgenommen werden.