Kita Neuhausen - Stefanie Nestler1

Stefanie Nestler: Vom Rabauken zur Erzieherin

Stefanie Nestler: Vom Rabauken zur Erzieherin

Kita Neuhausen Stefanie Nestler ErzieherinSie ist zart, wirkt jung und zurückhaltend – aber gleichzeitig ist Stefanie Nestler zielstrebig, neugierig und stets auf der Suche nach neuen beruflichen Herausforderungen. Und das zahlt sich aus. Ihre bisherigen Entwicklungsschritte ist die sanfte Erzieherin zack, zack gegangen und ungeduldig wartet sie auf den nächsten.

„Meine Mutter hat damals als Teenager schon gesagt ‘Steffi, die Kinder stehen auf Dich‘, also habe ich ein Praktikum bei einer Kinderkrippe gemacht“, erzählt Nestler beim Gespräch in der Wichtel Akademie. Aus Praktikantin wird Erzieherin im Anerkennungsjahr (auch Berufspraktikantin genannt). Und schon früh übergibt ihr die Leitung Katrin Müller in der Kinderkrippe mehr Verantwortung: Noch während ihres Berufspraktikums wird Stefanie Nestler Gruppenleiterin. „Die Wichtel Akademie hat mich durch mehr Verantwortung und Zutrauen stetig wachsen lassen“, berichtet sie. Und fügt an: „Das macht mich schon sehr glücklich.“

Aus der Erzieherin im Anerkennungsjahr wird eine Erzieherin

Rasant geht es weiter. Nestler übernimmt die Position der Multiplikatorin am Standort Neuhausen. Dabei trägt sie das Wissen aus hausinternen Workshops in die Einrichtung und gibt ihre Erfahrung an Kolleginnen weiter. „Ich habe mich mit den Kolleginnen zusammengesetzt und wir haben besprochen, wie wir in unserer Kinderkrippe in Neuhausen die Theorie in die Praxis umsetzten und das auch gegenüber den Eltern fachgerecht formulieren.“ Sie betont: „Wir basteln eben nicht, sondern trainieren die Feinmotorik.“

Und weiter geht’s: Aus der Erzieherin im Anerkennungsjahr wird eine Erzieherin. Und der nächste Schritt folgt. Sie nimmt an den Leadership-Workshops der Wichtel Akademie teil. Der Schwerpunkt liegt zunächst darin, zu lernen, wie sie ihre Motivation auf andere übertragen kann. „Ich habe im Workshop gelernt, durch meine Sprache meine Stärken zu betonen und gebe anderen dieses Wissen weiter.“ Sie fügt an: „Denn erst, wenn man selbst seine Stärken erkannt hat, kann man anderen diese mitteilen und kann weiter gefördert werden.“ Stefanie Nestler zum Beispiel interessierte sich für die buchhalterischen Abläufe in der Kinderkrippe Neuhausen und durfte in Folge die Verantwortung für das Kassenbuch übernehmen. „Ich wollte mehr Verantwortung und habe sie erhalten“, sagt sie stolz.

Fachwirtin im Erziehungswesen

Es folgt die Position der stellvertretenden Leitung der Kinderkrippe Neuhausen. „Die Leitung und auch die Kollegen haben meine Entwicklung bemerkt und honoriert“, erklärt sie ihre Beförderung. „Die Eltern haben gemerkt, dass ich mich immer besser organisieren konnte und die Kollegen haben mich vor Elterngesprächen gefragt, wie ich gewisse Abläufe formulieren würde.“ Für Stefanie Nestler also eine logische Entwicklung. Doch, es reicht ihr noch nicht: „Mir wird schnell langweilig, ich brauche immer Input“, erklärt sie lachend. Also absolviert die junge Erzieherin eine Ausbildung zur Kinderyoga-Lehrerin. Die Entwicklung der Krippenkinder ist für Stefanie Nestler wahnsinnig spannend. Sie sagt: „Vom Krabbeln zum Laufen und vom Lallen zum Sprechen. In der Bewegung lernen Kinder besser, darum ist Yoga optimal, um einzelne Übungen in den Alltag einfließen zu lassen und die Entwicklung der Kinder zu unterstützen.“ Praktische Übungen mit direkter Auswirkung.

Der nächste Karriereschritt daher nun wieder in der Theorie: Sie absolviert berufsbegleitend die Ausbildung zur Fachwirtin im Erziehungswesen. Ihr Ziel war? „Ich möchte eines Tages die Leitung einer Einrichtung übernehmen und mich dafür rechtzeitig vorbereiten.“ Sie schmunzelt. Nicht zu unterschätzen, diese zarten junge Frau. Wobei, in der Kindheit war sie nach eigenen Angaben ein Rabauke, der sich grob durchgesetzt hat. „Darum komme ich in der Kinderkrippe so gut klar – ich habe großes Verständnis für die kleinen Rabauken und weiß nun, durch eigene Erfahrung und erlernte Theorie damit umzugehen.“ Vom Rabauken zur Erzieherin, wer hätte es gedacht …

PS: Mittlerweile hat Stefanie Nestler die Leitung der Kinderkrippe Neuhausen übernommen ….