Wasserspiele mitten im Winter

Wasser erleben, mit Wasser spielen und experimentieren

Wasserspiele mitten im Winter? Und ob! Denn Wasser zu erleben und damit zu spielen, gehört zu den ursprünglichsten Bedürfnissen der Krippenkinder, die dieses Element immer wieder in ihrem alltäglichen Leben entdecken und damit voller Faszination experimentieren.

In der Parkstadt Schwabing haben sich die Kinder der Affengruppe im Rahmen ihres Monatsprojekts intensiv mit dem Element Wasser beschäftigt und sich damit dem Bildungsbereich Mathematik, Naturwissenschaften und Umwelt gewidmet.

  1. Woche: Wasser im Alltag

Im Morgenkreis näherte sich die Gruppe dem Thema durch die Betrachtung von verschiedenen Bildern, in denen Wasser eine Rolle spielt. Im Anschluss ging es gleich selbst an das faszinierende Element. Jedes Kind konnte auf einem Aktionstablett Wasser von einem Behälter in den anderen schütten und Schwämme ausdrücken. Hierdurch festigten sie Alltagsfähigkeiten wie die Hand-Auge-Koordination und eigenständiges Handeln, um ähnliche Bewegungen selbständig im Alltag durchführen zu können. „Es gehört zu den typischen Spielschemen der Kleinkinder zu transportieren, zu schütten und zu schöpfen. Wir als Erzieher in der Kinderkrippe wollen sie dabei spielerisch unterstützen“, erklärt Nicole Skupin, Erzieherin in Parkstadt Schwabing.

  1. Woche: Wasser in der Natur und als Lebensraum

Kaum aus der Tür getreten begegnete ihnen das Wasser in der letzten Woche in seiner spannenden Form als Schnee. Die Gruppe stampfte gemeinsam durch die Winterlandschaft in den Supermarkt und kaufte dort Pflanzen für ihren Gruppenraum. Die Pflanzen wurden anschließend von den Kindern eingetopft und gegossen. Als besonderes Highlight wurde ein Aquarium in die Gruppe eingeführt. Die Kinder befüllten es mit Wasser, setzten Wasserpflanzen ein und schafften so Lebensraum für zwei Leopardschnecken. Mit großer Neugier betrachten die Kinder nun täglich ihre Pflanzen und Aquariumbewohner und gießen natürlich voller Leidenschaft. Durch diese Natur- und Umwelterfahrung haben die Kinder neuen Lebensraum erschaffen und Verantwortung für diesen entwickelt. Auch kreativ wurde das Thema weitergeführt und auf Kartons unterschiedlichste Unterwasserwelten kreiert.

  1. Woche: Experimentieren und Erschaffen mit Wasser

Mit Filzstiften bemalten die Kinder Kaffeefilter und staunten, wie sich die Farbe anschließend durch den Kontakt mit Wasser veränderte. Im Anschluss verwandelten sie die Filter in Blumen. Die Kinder testeten außerdem, welche Gegenstände auf dem Wasser schwimmen und welche sinken. Hierfür ließen sie Gegenstände wie Korken, Steine, Holz, Knöpfe und Krepppapier in das Wasser einer Wanne ab und beobachteten mit Experimentierfreude und Neugier das Geschehen.

  1. Woche: Wasser in seinen verschiedenen Formen

Zum Abschluss erforschten die Kinder das Wasser in seinen unterschiedlichsten Formen und Temperaturen. Sie ließen beispielsweise Schnee schmelzen und Wasser gefrieren. „Die Kinder waren allesamt mit viel Freude und Faszination dabei“, resümiert Erzieherin Nicole Skupin. „Jeder näherte sich dem Wasser in seinem eigenen Tempo – aber entziehen konnte sich der Faszination des Wassers am Ende niemand.“