Wichtel Akademie Pasing zu Gast bei der Bayerischen Staatsregierung

Umweltbildung in der Kita Pasing

Paedagogik Umwelt Kita Pasing

Es ist immer schön, wenn Engagement honoriert wird! So geschehen am 17.9.2015: Die Erzieherin Kathrin Mayerhöfer der Wichtel Akademie Pasing engagiert sich bereits seit langem im Bereich Nachhaltigkeit. Im vergangenen Jahr nahm sie erfolgreich an der Aktion Ökokids teil. So wurde die Kita in Pasing für ihre „Bildung Nachhaltiger Entwicklung“ zertifiziert und bei der Ökokids-Verleihung mit dem Ökokids-Raben ausgezeichnet.
Nun wurden Kathrin Mayerhöfer und Claudia Paluselli, Leitung des Standorts Pasing, zum Festakts der Bayerischen Staatsregierung mit dem Titel „20 Jahre Förderung der Umweltbildung in Bayern“ in den Kaisersaal der Münchner Residenz eingeladen. Sie vertraten damit zusammen mit anderen Verantwortlichen die Münchner Kindertageseinrichtungen, die im letzten Jahr Bildungsprojekte zu den Themen Umwelt und Nachhaltigkeit umsetzten.

Die Festansprache hielt Ulrike Scharf, Bayerische Staatsministerin für Umwelt und Verbraucherschutz.

Paedagogik Nachhaltigkeit Kita PasingIhr folgte ein Impuls von Herrn Prof. Dr. Dr. Dr. h. c. Franz Josef Rademacher von der Universität Ulm. (Foto)

 

Seine zum Nachdenken anregenden Worte wurden von einer Illustratorin grafisch aufgegriffen und in einem „graphic recording“ festgehalten. (Foto)

Paedagogik Kita Pasing

Bedeutung der Nachhaltigkeit für die Wichtel Akademie Pasing

Claudia Paluselli erklärt in diesem Zusammenhang die Bedeutung der Nachhaltigkeit für die Wichtel Akademie Pasing:

„Im Zentrum steht unsere Welt und ihre Ressourcen. Diese zu schützen, zu pflegen und nicht zuletzt die Zukunft durch die Erziehung unserer Kinder zu sichern, sollte im Mittelpunkt unserer pädagogischen Arbeit stehen. Auch wenn uns als Pasinger Kindertagesstätte die Zertifizierung durch den Ökokids-Raben rühmt und freut, steht für uns in erster Linie die spielerische Heranführung und das partizipative Aufgreifen der Kinderfragen rund um das Thema „Nachhaltigkeit“ im Vordergrund. Wir sind Vorbild in allen Belangen und sollten uns dieser überaus großen Rolle bewusst sein. Ressourcenorientiertes Handeln beginnt in der Bildung und Weitergabe der eigenen Werte. Es beginnt bei MIR selbst. Wie kann ICH als Erwachsener die Ressourcen unserer Erde schützen und gleichzeitig davon profitieren? Kinder sind für diese wertschätzende Haltung dankbar und stellen von Anfang an die richtigen Fragen. Die Kunst ist es diese zuzulassen, aufzugreifen und an uns selbst zu arbeiten, dass wir wirklich wahre Vorbilder in Bezug auf Bildung nachhaltiger Entwicklung sein können.“